Ein Morgen bei Samsung

Veröffentlicht von Jan van den Hurk am

Mein Arbeitstag beginnt so gegen 7:40 Uhr. Diese Uhrzeit hat mir mein Boss empfohlen und wie ich so langsam feststellen muss, hat das im Prinzip nur den Sinn, dass alle Mitarbeiter dann auch wirklich um 8 an ihrem Arbeitsplatz sitzen. An meinem Bild der allgemeinen Pünktlichkeit in Korea ändert das nichts. Auf der Arbeit ist aber alles halb so schlimm. Man erscheint hier halt zwischen 7:40 und 7:50. Alles andere wäre auch schlecht, da gerade die Kündigungswelle läuft und man will ja nicht herausstehen.
Ich bin also gerade an meinem Arbeitsplatz angekommen, habe meine zwei Passwörter in den Rechner eingegeben und den Browser gestartet, um an meine Firmen-Emails zu kommen. Nebenbei läuft das Frühstücksfernsehen auf den reichlich im Büro verteilten Flachbildschirmen. Kennt ihr noch die Bilder aus Japan, wo der Chef am Morgen die Gymnastikübungen vormacht und die gesamte Truppe nachturn? Das gibt es hier auch noch. Nur mit zwei Unterschieden: Erstens läuft das Turnprogramm im Fernsehen und zweitens macht hier keiner mit. 🙂

Anschließend kommen noch die Firmennachrichten über die Heldentaten des Samsung Konzerns. Technologieberichte, Wirtschaft und natürlich soziales Engagement stehen auf dem Programm. Nebenbei wird das alles noch mit Werbung für die hauseigenen Produkte garniert. Heute z.B. Waschmaschinen der Marke Hauzen und Handys von Anycall. Gerade die Waschmaschine mit einer Trommel, die irgendwie wie bei Miele geklaut aussieht (wasserhaltende Waben auf denen die Wäsche besser gleitet und dadurch weniger abnutzt), hat es mir angetan. Denn neben den 10 kg Fassungsvermögen bietet diese Maschine auch noch echte Nanotechnologie! Silberpartikel sollen dabei Bakterien abtöten und für hygienisches Waschen sorgen. Dazu muss man wissen, dass man in Korea bis jetzt entweder mit kaltem Wasser wäscht oder zumindest warmes Wasser per Hand dazu mischt. Ansonsten ist halt Kochwäsche oder Bleiche angesagt. Der Waschautomat, wie wir ihn kennen, ist hier was recht neues.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.