Vergangenheit und Zukunft im PNV

Veröffentlicht von Jan van den Hurk am

20130904_164856_IMGP0379-Bearbeitet_web

Liebe ASEAG, lieber AVV, liebe Verkehrsverbünde in NRW und Deutschland,

heute erhielt ich zeitgleich mein Semesterticket der RWTH und meine elektronisches Ticket aus den Niederlanden. Und wenn diese beiden Tickets so neben mir liegen, frage ich mich schon, ob hier in Deutschland die richtigen Prioritäten gesetzt werden. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass laut Umfragen das wichtigste Kriterium für die Nutzung des ÖPNV nicht die Geschwindigkeit oder der Preis, sondern die einfache Benutzbarkeit ist. Ganz ehrlich: Warum dauert bei uns die Umsetzung so einer echt praktischen Innovation so lange? Und wann kann man überhaupt damit rechnen, dass nur noch elektronische Tickets im Einsatz sind? Fehlt der politische Wille? Fehlt der Druck von „oben“ (Landes- oder Bundesebene)? Warum lässt man sich die Chance den ÖPNV für viele Menschen attraktiver zu gestalten entgehen?

Mit freundlichen Grüßen
Jan van den Hurk


2 Kommentare

thaden · 05.09.2013 um 00:04

naja…
ich habe keine genauen zahlen im kopf, aber ich erinnere mich deutlich, dass die umsetzung auch in den niederlanden jahre, eher jahrzehnte gedauert hatte. und dass das vorgängersystem der „strippenkaart“ zwar betörend einfach in der verwendung für einzelfahrten, aber untauglich für abos etc. war.

Jan van den Hurk · 05.09.2013 um 00:10

Die Umsetzung ist in der Tat nicht ganz einfach. Technisch ist man mittlerweile so weit. Aber der Tarifdschungel muss für die Umsetzung durchforstet und es müssen Regelungen für die Abrechnungen geschaffen werden. Das dauert seine Zeit.
Ich habe nur den Eindruck, dass hier „von oben“ eine Chance vertan wird, die im Prinzip einfacher umzusetzen ist alles viele andere Verbesserungen im ÖPNV. Wenn ich z.B. an die ganzen Baumaßnahmen denke und die damit einhergehende Rechtsstreitigkeiten etc., dann ist ein modernes Ticketing (Entschuldigung: Fahrscheinwesen) doch deutlich einfacher einzuführen. Aber man kann natürlich bei der Eröffnung kein Bändchen durchschneiden … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.