Die KiTas in Aachen brauchen dringend eine Omikron-Strategie

Die rasant steigenden Omikron-Infektionszahlen erfordern entschiedenes Handeln gerade bei den Jüngsten: Während sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch eine Vielzahl von Maßnahmen vor einer Corona-Infektion schützen können, kommt bei den Kindergartenkindern nur regelmäßiges Testen in Frage. „Die Fallzahlen sind ein Warnzeichen, dass die Aachener KiTas dringend eine Omikron-Strategie benötigen“, so Dr. Jan van den Hurk, SPD-Landtagskandidat für Aachen, mit Blick auf aktuellen Verlauf der COVID-19-Pandemie. Er fordert die Landesregierung und die Stadt Aachen auf, endlich tägliche PCR-Pooltests auch an Kitas einzuführen.

Zum Jahresbeginn hat der Betrieb in den Schulen und KiTas wieder begonnen. „Ich freue mich, dass Präsenzunterricht und Betreuung zu Beginn des Jahres weiterhin stattfinden können. Damit kommen wir nicht nur dem Wunsch vieler Eltern, Schülerinnen und Schülern nach, sondern entlasten auch die Familien“, so Dr. Jan van den Hurk. Mit einiger Sorge blickt er, selbst Vater einer kleinen Tochter, allerdings auf die Situation in den KiTas. Abstand halten, Maske tragen und die Impfung sind für Kinder unter 5 Jahren keine Option, es bleiben nur die freiwilligen Antigen-Schnelltests als Schutz. „Dass die Landesregierung die deutlich sensitiveren PCR-Pooltests noch immer nicht von den Grundschulen auf die KiTas ausgeweitet hat, ist absolut unverständlich. Omikron ist so dynamisch, dass wir tägliche PCR-Tests benötigen.“

Aachen: dem guten Beispiel anderer Städte in NRW folgen

Städte wie Köln, Düren oder Würselen setzen bereits erfolgreich auf die PCR-Pooltests in den KiTas. Die dortigen Erfahrungen zeigen, dass sich die Tests problemlos in den Kita-Alltag integrieren lassen und das Infektionsgeschehen bremsen. Dass Aachen nicht ebenfalls diese Strategie verfolgt, stößt bei vielen Eltern auf Unverständnis. „Bis die Landesregierung endlich reagiert, muss die Stadt Aachen den Schutz der Kinder und des Personals selbst in die Hand nehmen und die Tests in Eigenregie organisieren,“ so van den Hurk.

Kritik an Antigen Schnelltests – Ruf nach PCR Pooltests

In einer jüngst veröffentlichten vergleichenden Evaluierung des Paul-Ehrlich-Instituts lässt sich nachlesen, dass die von der NRW-Landesregierung neu beschafften Antigenschnelltests offenbar nur noch eine Trefferquote von 58 bzw. 62% haben. „Es muss jetzt auf PCR-Pooltests umgestiegen werden. Nur so kann ein sicherer Kindergartenbetrieb gewährleistet werden, und wir fordern sowohl von der Stadt Aachen als auch von der Landesregierung umgehendes Handeln.“